Störche in Rheinfelden

Nachdem der  Weisstorch in der Schweiz praktisch ausgestorben war, hat sich die Population im der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts langsam wieder erholt und seit 1991 ist der Weissstorch auch in Rheinfelden wieder heimisch. Mehr Informationen dazu:

Download
Storchenstatistik 2018SK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.6 KB

"Sender-Störche"

Wir waren begeistert, auf der Karte live mitverfolgen zu können, wie "unser" Jungstorch ZOE an den spanischen Deponien vorbei Richtung Süden flog, die kritische Meerespassage von Gibraltar überwand und in Marokko landete.

Download
Jungstorch Zoe erreicht Afrika.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Leider ist Storch ZOE kurz nach Erscheinen unseres hoffnungsfrohen Berichts verschollen.

 

Längere Zeit erfolgreich unterwegs war dagegen der ebenfalls 2016 besenderte Jungstorch CAMINO aus Kaiseraugst, dessen Flugroute man via den nachfolgenden Link verfolgen kann:


Leider ist auch CAMINO verunglückt: am 9.Januar 2019 beim Anflug an eine Hochspannungsleitung nahe dem Segrefluss, ca. 8 km von der Mülldeponie Montoliu (Lerida/Katalonien),