Aktuell

Montag, 18. Februar 2019

Die Störche sind da

Spezial-Leuchte für den Horst auf dem Storchennestturm.

Bild: Stephan Kaiser

 

 

Ob die spezielle Beleuchtung ihres neuen Horsts die Störche angelockt hat?

 

Auf jeden Fall:

Die Störche sind wieder da!


Um die Jahreswende

Waldkauz, ledig, sucht ...

In den vergangenen Tagen ist in verschiedenen Quartieren der Stadt (Stadtpark, Kohlplatz, Kapuzinerberg...) ein rufender Waldkauz gehört worden (auch noch im Februar 2019). 
Ob er wohl eine Partnerin findet?.

Waldkauz im Rheinfelder Forst, offensichtlich überrascht von den Nistkasten-Kontrolleuren

Waldkauz im Streichelzoo Steinen


Beide Fotos: Ruedi Gass

31. Dezember 2018

Der NVVR schaut auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Wir konnten Einiges bewirken und Projekte zugunsten der Natur in Rheinfelden umsetzen. Diese Arbeit ist nur möglich, weil wir starke und verlässliche Partner haben und weil sich viele Menschen unermüdlich für den Naturschutz einsetzen. An dieser Stelle ein ganz grosses Danke!

Wir wünschen Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019! Wir freuen uns auch künftig auf eine gute Zusammenarbeit.

22. November 2018

Ein weiterer Bote der Klimakatastrophe ist in Rheinfelden aufgetaucht.

In der Altstadt Rheinfelden wurde an einer Hauswand eine aussergewöhnlich grosse Spinne gefunden. Es handelt sich um eine Zoropsis spinimana. Die aus dem Mittelmeerraum stammende Spinne wurde 1994 erstmals in Basel und damit auch erstmals nördlich der Alpen festgestellt. Mittlerweile wurde die Spinne auch weiter nördlich gefunden und gilt im Raum Basel als etabliert.

Die Klimaerwärmung scheint ihre Verbreitung zu begünstigen. Sie wurde bisher ausschliesslich an sehr warmen Orten gefunden. Dazu gehören Städte im allgemeinen.

Die Spinne ist harmlos. Sie kann aber auf Grund ihrer Grösse menschliche Haut durchbeissen und ihr schwaches Gift abgeben. Der Biss wird in der Intensität zwischen Mückenstich und Wespenstich beschrieben.

Mehr zur Zoropsis spinimana hier:

Download
Zoropsis spinimana
Mehr über Zoropsis spinimana
Ambros Hänggi und Isabelle Zürcher_ Zoro
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB

27. Oktober 2018

Am 5. Rheinfelder Naturschutztag wurde die Panzersperre im "Neuland", die seit rund einem Jahr dem NVVR gehört, ökologisch aufgewertet. Sandlinsen (für Erdbienen und andere Erd/Sandbewohner) und Asthaufen wurden angelegt sowie mehrere Gruppen von Sträuchern gepflanzt, welche für die Biodiversität wertvoll sind (u.a. Holunder, Faulbaum, Weissdorn...).

24. September 2018

Ameisen sind selten geworden in unseren Wäldern. Seit einigen Jahren bemüht sich eine Gruppe um den "Ameisen-Götti" Urs Jost, die Standorte der im unteren Fricktal noch vorhanden Waldameisen-Populationen zu dokumentieren und mit der Situation angepassten Methoden zu schützen.

Ein Karte mit den Standorten der Waldameisen Nesthügel in Rheinfeldn und Umgebungn kann über den NVVR bezogen werden.

1. September 2018

Es wird Herbst: Die Störche haben uns verlassen, die Uferschwalben auch und nun sind, wie ein Augenschein vor ein paar Tagen gezeigt hat, auch die Mausohren aus der Martinskirche weggeflogen.

Arbeitseinsätze

Nacharbeiten Berufkraut und Goldruten in Hard und Chili.

Alle Helfer willkommen!

Kontakt hier

Details werden kurzfristig per Mail bekanntgegebn.